Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die "Alte Dorfschule"

Geschichte „Alte Dorfschule“

Am 05.08.1907 wurde das Gebäude mit insgesamt 4 Klassenzimmern in Betrieb genommen. Bereits sechs Jahre später, 1913, wurde ein großes Hintergebäude mit insgesamt vier weiteren Klassenzimmern errichtet und dem Schuldienst übergeben.

 

In der Nacht vom 26./27.01.1931 brach jedoch ein schwerer Brand in diesem Teil der Schule aus und machte alle vier Klassenräume unbrauchbar.

 

Um den Schulbetrieb aufrechtzuerhalten, wurden die Unterrichtsstunden auf den Vormittag und Nachmittag verteilt im Vordergebäude abgehalten. So konnten die Brandschäden behoben werden und bereits zu Ostern desselben Jahres konnte der volle Schulbetrieb wiederaufgenommen werden. Der damalige Schulleiter war Rektor Herr Goetze. Dieser übernahm dann auch den Rektorposten in der Schule 1, der heutigen Puschkinschule, welche am 22.03.1932 eingeweiht wurde.

 

Die „Alte Dorfschule“ war eine Zweigstelle der Puschkinschule und hier waren die jüngeren Klassen, sprich die Klassen 1-4 untergebracht. Vorwiegend kamen die Kinder aus Alt-Welzow.

 

In den Jahren 1932-1943 verlief der Unterricht rein äußerlich normal, wie alte Ortschroniken belegen. 1943 jedoch musste die Schule geräumt werden und wurde als Lazarett genutzt. In der heutigen Halle wurden die Leichen aufgebahrt.

 

Im April 1945 konnte der Unterricht wiederaufgenommen werden. Jedoch brannte in diesem Monat das Hintergebäude vollständig ab.

Von 1945 – Oktober 1993 wurde das Vordergebäude als Zweigstelle der Puschkinschule für die jüngeren Klassenstufen genutzt.

 

In der Nacht vom 8./9.Oktober 1993 wurde der Dachstuhl der „Alten Dorfschule“ völlig aus. Durch die starken Brandschäden und Beschädigungen durch Löschwasser konnte das Gebäude nicht mehr als Schule genutzt werden. Die Kinder gingen fortan zur Goethe-Schule in Neu-Welzow.

 

Nachdem nun das Gebäude etliche Jahre leer stand,wurde ein neues Hauptkonzept entwickelt und der Wiederaufbau beschlossen.

 

Am 02.05.2000 erfolgte die Wiederöffnung des Hauses als Kultur-und Gemeindezentrum der Stadt Welzow. Von diesem Tag an ist die Alte Dorfschule Begegnungsstätte für Jung und Alt in Welzow.